Wintersilber


Seeforellen brauchen Geduld und Ausdauer, doch oft wird man dann umso mehr entschädigt. Heute geht es für einen angebrochenen Nachmittag mit den Planerboards und Clips raus. Als alle Köder im Wasser sind, bereits der erste Adrenalinstoss! Die Hundschnur bildet ein starkes V, jetzt springt dann die Schnur aus dem Clip, denke ich, leider nicht. Der Haken des Seeforellensystems hat nicht gefasst. Bei der Kontrolle der kleinen Schwale sieht man die eindeutigen Zeichen, Köderfisch  wieder richten und raus damit. Nun geht aber eine Weile nichts mehr. Joel und ich beginnen mit dem Filmen der neusten Köder, als wir wieder ganz vertieft am Filmen sind, scheppert es mächtig. Irgendetwas hat am Schleppmast gerüttelt, ich bin immer noch ein wenig verwirrt. Nun ruft Joel: "Deine 2. Rute..." Jetzt bin ich bereit, nehme die Rute aus der Rutenhalterung und beginne mit dem Drill. Der Zug auf der Rute passt, der Fisch beginnt mit der ersten richtigen Flucht, die Ratsche der Multirolle kreischt rasch auf. Nun kehrt der Fisch bereits wieder und ich kann wieder ein wenig Schnur aufnehmen. Weiter hinten sieht man bereits den ersten Schwall. Die Forelle gibt aber noch nicht auf und rast auf die andere Seite. Zum Glück kann ich die Flucht rechtzeitig stoppen bevor der Fisch eine andere Schnur einfängt. Die Lacustris ist nun noch ca. 15 Meter hinter dem Boot. Jetzt kommt das Bleigewicht, Joel macht sich bereit um es auszuhängen, er hat das Blei in der Hand. Wie angerührt zieht die Forelle aber noch einmal los. Joel lässt das Blei wieder los. Die Multirolle kreischt erneut kurz auf und gibt ein paar Meter Schnur frei. Ich nehme die verlorene Schnur wieder auf und Joel fasst sanft in die Schnur, diesmal klappt das Aushängen des Bleis. Jetzt schiesst die Forelle aber erneut weg, diesmal in die Tiefe und man sieht sie weit unten silbrig aufblitzen. Ja, das ist ein guter Fisch! Mit kräftig gespannter Rute pumpe ich die Forelle an die Oberfläche. Joel steht mit dem Feumer bereit, der Feumerkopf sticht ins Wasser und der Silberschatz blitzt herrlich im Netzboden auf. Was für ein schöner Winterfisch. Einen kurzen Jauchzer, wir versorgen den tollen Fisch: 69 cm und 4.3 Kg.


Kommentare: 2 (Diskussion geschlossen)
  • #1

    Thomas (Montag, 09 März 2015 21:27)

    Schöne Forelle - Petri Heil

  • #2

    Urs (Montag, 09 März 2015 21:28)

    Gratulation!